Alternative zum Elterntaxi - IEK vergibt Preisgelder für 500,- €

Zwölf Schulen im Ilm-Kreis beteiligen sich an der Aktion Schulradeln, die Grundschule Plaue ist die beste. Dafür gab es Preisgelder von der Initiative Erfurter Kreuz.

Trotz Coronavirus-Krise traten beim diesjährigen Schulradeln 508 Schüler für ihre zwölf Schulen in die Pedale. Landrätin Petra Enders (Linke) zeichnete am Dienstag an der Geschwister-Scholl-Schule in Ilmenau mit Oberbürgermeister Daniel Schultheiß (parteilos) und Franz-Josef Willems von der Initiative Erfurter Kreuz (die 500 Euro Preisgelder stellte) die drei besten Schulen aus.

Dabei durfte indes keiner der Scholl-Schüler teilnehmen, weil sie Unterricht hatten, wie es der Schulleiter begründete.
Vom 1. bis 21. Mai dauert die Aktion Stadtradeln im Ilm-Kreis. „Die Schüler haben gezeigt, dass das Rad eine sinnvolle Alternative zum Elterntaxi sein kann“, so Enders.
Das Schulradeln fand zum vierten Mal im Rahmen des Stadtradelns statt. Die Schüler fuhren zusammen 86.812 Kilometer und sparten rein rechnerisch 12.763 Kilogramm des Treibhausgases CO2 ein. Das erzeuge ein Flugzeug, wenn es drei Mal von München nach New York und zurück fliege, hieß es.

Die Grundschule Plaue stellt den Sieger mit 28 von 80 radelnden Schülern, 7363 Kilometern (92 Kilometer pro Schüler). Luise und Paul aus der 3. Klasse nahmen dafür für den Förderverein ein Preisgeld von 300 Euro in Empfang. Den 2. Platz belegt die Regelschule Geschwister Scholl in Ilmenau mit 78 von 237 radelnden Schülern und 16.299 Kilometern. Platz 3 geht an die Regelschule Ludwig Bechstein in Arnstadt mit 89 von 282 radelnden Schülern und 14.964 Kilometern.

Dank der Klimaschutzinitiative des Bundes kann der Landkreis als Schulträger an Schulen Radabstellanlagen errichten. Vom Bund gab es 197.000 Euro, der Ilm-Kreis will den Betrag verdoppeln. Die zwei ersten Radabstellanlagen wurden an der Geschwister-Scholl-Schule und der Heinrich-Hertz-Schule in Ilmenau errichtet, weitere sollen nach Bedarf folgen. Hierfür meldete sich schon mal die Bechstein-Schule aus Arnstadt an.

(Quelle: TA / André Heß, 29.06.2020)