25 % Besucherzuwachs auf der Berufsinformationsmesse (Januar 2014)

Arnstadt. 780 Besucher bei der 7. Berufsinformationsmesse „Ausbildung am Erfurter Kreuz“ in Arnstadt, das sind 25 % mehr als im vergangenen Jahr,  verdeutlichen, das junge Leute verstärkt in der Region bleiben wollen.

 

„Die Messe hat gezeigt, dass die Region viele Perspektiven für junge Leute bietet“, sagte Petra Enders, Landrätin des Ilmkreises, heute bei der Berufsinformationsmesse „Ausbildung am Erfurter Kreuz“ in der Berufsschule Arnstadt. Die Landrätin war Schirmherrin der Messe, bei der sich Schüler und Interessierte über 50 verschiedene Berufe informieren konnten, in denen am „Erfurter Kreuz“ ausgebildet wird. Das Angebot nutzten 780 Besucher, die sich den ganzen Vormittag an den Ständen von 27 Unternehmen beraten ließen. Bei der mittlerweile 7. Auflage der Berufsinformationsmesse gab es damit mehr als 25% Besucherzuwachs zum vergangenen Jahr. „Das zeigt, dass sich die Veranstaltung etabliert hat“, freute sich Franz-Josef Willems, Vorsitzender der Initiative Erfurter Kreuz, über die große Resonanz.

 

Auch die beteiligten Firmen zeigten sich mit dem Zuspruch zufrieden. „Bei den Leuten herrschte großes Interesse und wir haben an unserem Stand mehr Besucher als in den letzten Jahren gehabt“, sagte beispielsweise Bettina Kärst, Human Resources Manager beim Logistik-Unternehmen DACHSER GmbH. Eine Entwicklung, die auch Heidi Härtel von Gonvauto Thüringen bestätigen konnte. „Die Schüler waren sehr interessiert, waren gut vorinformiert und haben viele Fragen gestellt. Wir rechnen auch mit einem guten Bewerbungsrücklauf“, ist sich die Ausbildungsverantwortliche von Gonvauto sicher. Neben vielen Firmen, die sich schon in den letzten Jahren an der Messe beteiligt haben, gab es auch Unternehmen, die sich in diesem Jahr das erste Mal an der Messe beteiligten. So zum Beispiel die Hörmann KG Ichtershausen. „Die Resonanz war so gut, dass wir in den nächsten Jahren wieder an der Messe teilnehmen werden“, schildert der Ausbildungsbeauftragte des Unternehmens Oliver Träger sein Resümee. Über 50 Gespräche habe er im Laufe des Vormittags persönlich geführt. Von vielen Schülern und Bewerbern gebe es dabei ein klares Bekenntnis in Thüringen bleiben zu wollen, so seine Erfahrungen.

 

Die Messe „Ausbildung am Erfurter Kreuz“ bietet den Schülern dazu eine große Auswahl von Berufen an einem Ort. Viele Firmen bringen zu der Messe auch ihre eigenen Auszubildenden mit, die über ihre Erfahrungen berichten. So waren selbst Schüler der 6. und 7. Klassen mit ihren Eltern gekommen, um sich über das Ausbildungsangebot in der Region und speziell bei den Unternehmen des Erfurter Kreuzes, dem größten Industriegebiet in Thüringen, zu informieren.