IEK auf der academix 2014 (Dezember 2014)

Mehr als 100 Unternehmen und Bildungseinrichtungen hatten in der Halle 2 des Erfurter Messegeländes zur academix 2014 ihre Stände aufgebaut und viel Informationsmaterial und Mitarbeiter aufgeboten, um auf sich aufmerksam zu machen. Ebenso die Initiative Erfurter Kreuz, die gemeinsam mit der TU Ilmenau auf einer Ausstellungsfläche vertreten war.

 

Die Mitglieder des Vorstandes, die Herren Willems (EPC),  Jacob (Sparkasse Arnstadt-Ilmenau), Maier (LEG) und Spangenberg (Garant) sowie Herr Lange (AT&M) hatten die Standbetreuung übernommen. Es gab zahlreiche Interessenten, die sich nach Arbeitsplätzen in ing.-technischen Bereichen, Jobangeboten verschiedenster Berufe oder Praktika erkundigten bzw. auf der Suche nach Unternehmen für Fach- und Ingenieurarbeiten waren. Eine interessante Mischung, die sich hoffentlich auf dem Bewerberportal der IEK wiederspiegeln wird.

 

In der Podiumsdiskussion, an der auch Herr Willems als Diskussionredner teilnahm, wurden aktuelle Aspekte der Fachkräftegewinnung und -entwicklung sowie der Hoch- und Fachschulausbildung vor einem interessierten Auditorium diskutiert.

 

Diverse befragte Unternehmen konnten auf interessante Gespräche und Bewerbungen verweisen, aber bereits hier wird von den Unternehmensvertretern auf eine sich weiter verschärfende Situation im Bewerberbereich verwiesen. Deshalb ist es umso wichtiger auch für die Initiative Erfurter Kreuz auf die Chancen und Möglichkeiten in den Mitgliedsunternehmen zu verweisen.

 

In der Pressemeldung der TA vom 05.12.14 war dazu ebenfalls zu lesen:

Junge Menschen hätten in Thüringen beste Karrierechancen, versicherte Michael Behr vom Thüringer Wirtschaftsministerium. Das Land habe sich in puncto beruflicher Aufstieg zu einem Chancenland entwickelt. "Wer hätte denn noch vor ein paar Jahren geglaubt, dass Thüringen eine geringere Arbeitslosenquote als Bremen, Nordrhein-Westfalen und sogar als Hamburg aufweist", verwies Behr auf die gute Entwicklung .