Ausbildungsmesse am Erfurter Kreuz

Pressespiegel

Klein und übersichtlich startete einst die Ausbildungsmesse am Erfurter Kreuz. Gerade zehn Industriebetriebe hatten sich zusammengetan, um gemeinsam die Berufe vorzustellen, die man bei ihnen erlernen kann. Aus den zaghaften Anfängen ist inzwischen eine etablierte Veranstaltung geworden, die am 23. Januar zum neunten Mal über die Bühne gehen wird.

 

Hauptveranstalter ist die Initiative Erfurter Kreuz, mit im Boot sind aber auch die Berufsschule, in deren Räumen die Messe stattfindet, die Agentur für Arbeit, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer, die Stadtmarketing GmbH und andere Partner.

 

„Ursprünglich war die Messe als reine Berufsorientierungsveranstaltung gedacht", erklärt Franz-Josef Willems, der Chef der Initiative Erfurter Kreuz. Schüler ab der 7. Klasse waren die Hauptzielgruppe. „Und natürlich deren Eltern", betont der Geschäftsführer des Unternehmens EPC. Sie sollten erkunden können, welche Möglichkeiten zur Ausbildung es in der Region gibt, welche Bandbreite von Berufen erlernbar ist.


Über die Jahre wurde das Angebot aber immer mehr ausgedehnt. Mittlerweile sind mehr als 40 Unternehmen und Einrichtungen mit von der Partie. Sie stellen über 50 Berufe vor. Nicht nur auf dem Papier. „An den Ständen sind Auszubildende eingesetzt, die von ihren Erfahrungen berichten", so Franz-Josef Willems. Mitarbeiter aus
den Personalabteilungen werfen einen Blick auf Bewerbungsmappen, geben Tipps für Bewebungsgespräche und Hinweise, welche Voraussetzungen Schulabgänger mitbringen müssen. Künftige Absolventen können auch Bewerbungen bei ihren Wunschfirmen abgeben.


Firmen erkennen, dass sie Nachwuchs suchen müssen


Stadtmarketing-Chef Jörg Neumann, der zugleich für die Wirtschaftsförderung in der Stadt Arnstadt zuständig ist, freut sich auf die neunte Auflage der Ausbildungsmesse. „Immer mehr Firmen erkennen, dass sie etwas tun müssen, um Nachwuchs zu gewinnen", ist seine Erfahrung. „Der Wettbewerb um die bester Köpfe ist bei uns angekommen."


Obwohl die Messe deutlich gewachsen ist, ist sie noch familiär so dass ausführliche Gespräche an den Ständen möglich sind. In aller Ruhe können die Besucher die Berufsschule erkunden, sich über Lehrstellen und Studien Platzangebote informieren.


Nicht nur Industriebetriebe aus der Region sind dabei, auch soziale Einrichtungen und Behörden. Ziel der Initiative Erfurter Kreuz ist es, jungen Menschen zu zeigen, wie viel Potenzial in der Region steckt und dass niemand wegziehen muss um sich beruflich zu entfalten.


Die 9. Ausbildungsmesse am Erfurter Kreuz findet am 23. Januar von 9 bis 13 Uhr in der Berufsbildenden Schule Arnstadt in der Karl-Liebknecht-Straße 27 statt.