Berufsinformationsmesse 2021 bekommt neuen Termin

Die Initiative Erfurter Kreuz muss mit einer langjährigen Tradition brechen und wird die inzwischen 14. Berufsinformationsmesse nicht zum geplanten Termin am 30.01.2021 durchführen können. 

Mit dem Erfurter Kreuz als Thüringens größtem Industriegebiet eng verbunden, ist die Veranstaltung inzwischen weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Aus ganz Thüringen kamen in den letzten Jahren Schüler mit ihren Eltern zur Messe. Insgesamt wurden jeweils mehr als 1.000 Besucher innerhalb eines Vormittags gezählt.

Unter diesem Aspekt und unter Berücksichtigung der vorhandenen Räumlichkeiten und Laufwege ist die Messe nach jetzigem Stand mit einem coronagerechten Hygienekonzept nicht durchführbar. Im Rahmen der bereits laufenden Vorbereitungen zur Messe haben Vertreter des Staatlichen Berufsschulzentrums,  der Initiative Erfurter Kreuz und  der Stadt Arnstadt am gestrigen Tag diese Entscheidung getroffen.

So betonte Franz-Josef Willems, Vors. des Vorstandes der IEK: „Unsere Mitgliedsunternehmen bieten zahlreiche Ausbildungsberufe an. Wir müssen alle Anstrengungen unternehmen, um diese Angebote auch an unsere zukünftigen Mitarbeiter heranzutragen.“. Jörg Neumann, Abteilungsleiter Wirtschaftsförderung der Stadt Arnstadt dazu: „Wir werden jede nur mögliche Unterstützung zur Durchführung der Messe anbieten, da diese Veranstaltung eine wichtige Informationsplattform für die Berufsorientierung in Arnstadt und weit darüber hinaus darstellt.“. 

Sobald in Abstimmung mit den regionalen Behörden über eine Durchführung entschieden werden kann, wird es eine neue Auflage der 14. Berufsinformationsmesse geben, bzw. die Messe wird zum Bedauern von Organisatoren und den beteiligten Firmen 2021 ausgesetzt. 

„Der persönliche Kontakt zum Unternehmen ist für einen Schüler bei der Berufswahl durch nichts zu ersetzen.“, so der Kommentar von Rüdiger Leib vom Staatlichen Berufsschulzentrum Arnstadt-Ilmenau und ergänzt: „Wir werden ebenfalls alle nur möglichen Varianten zur Durchführung der Messe unterstützen.“