Für ein offenes Miteinander am Erfurter Kreuz

Das Industriegebiet Erfurter Kreuz, seine Arbeitnehmer und die Umgebung sind geprägt von einer Vielfalt der Sprachen, Kulturen und Religionen. Wir, die Mitglieder der Initiative Erfurter Kreuz e.V., schätzen die an unserem Standort und in unserer Gemeinschaft vorhandene Vielfalt der Menschen mit ihren Talenten und Fähigkeiten.

Dabei wollen wir in einem Prozess der gegenseitigen Verständigung gemeinsam ein Arbeits- und Lebensumfeld gestalten, das frei von Vorurteilen ist und in dem ein Klima der Akzeptanz und des gegenseitigen Vertrauens herrscht. Alle Menschen an unserem Standort und in der Umgebung sollen Wertschätzung erfahren, unabhängig von Geschlecht, Rasse, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Gemeinsam mit den Institutionen im Umfeld unseres Standortes (Einrichtungen, Schulen, Organisationen, Betriebe und Verwaltungen) wollen wir entsprechende Leitbilder auf der Grundlage gemeinsamer freiheitlicher Normen und Regeln verfolgen. Gemeinsam wollen wir eine interkulturelle Orientierung und Öffnung sowie politische Teilnahme und gleichberechtigte Teilhabe fördern und den Dialog dort, wo es noch Probleme gibt, intensivieren.

Wir gehen an unserem Standort und in unserer Umgebung entschieden gegen Gewalt, Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus vor und bringen dabei unsere gemeinsame Haltung gegenüber Gruppierungen und Organisationen zum Ausdruck, die sich erkennbar nicht von Diskriminierung, Gewalt und Rassismus distanzieren.

Die Mitgliedsunternehmen
der Initiative Erfurter Kreuz