Aktionsplan zur Fachkräftegewinnung zwischen IEK und ThAFF unterzeichnet

Damit die Unternehmen des Industriestandortes Erfurter Kreuz weiter erfolgreich wachsen können, sind qualifizierte, engagierte Beschäftigte unerlässlich. Weil sich diese in Zeiten des demografischen Wandels und steigender Fachkräftenachfrage immer schwerer finden und langfristig an ein Unternehmen binden lassen, wollen der Unternehmensverband Initiative Erfurter Kreuz e.V. (IEK) und die Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF) künftig noch enger zusammenarbeiten. Hierfür unterzeichneten Franz-Josef Willems, Vorstandsvorsitzender der IEK  und Andreas Knuhr, Leiter ThAFF, am Mittwoch, 22. Mai 2019, einen gemeinsamen Aktionsplan. „Für unsere Mitgliedsunternehmen ist und bleibt die Suche nach geeigneten Fachkräften eine der herausfordernden Aufgaben, die sie auf dem Weg erfolgreichen Wirtschaftens meistern müssen. Mit der Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung haben wir einen starken Partner an unserer Seite, der uns beim Thema Fachkräftesicherung künftig mit einem noch breiteren Angebot unterstützt“, erklärt Franz-Josef Willems während der Vertragsunterzeichnung.
 
Der Aktionsplan sieht unter anderem die Einbindung der Thüringer Stellenbörse auf den Seiten der IEK vor. Auf Wunsch wird die Stellenbörse auch auf den einzelnen Unternehmenswebseiten der Mitglieder eingebunden. Damit erhalten Fachkräfte, die ganz gezielt nach einer Anstellung in einem Unternehmen am Erfurter Kreuz suchen, schnell und einfach einen Überblick über aktuelle Angebote. Weiterhin unterstützt die ThAFF die Initiative bei der Bewerbung und Bekanntmachung des Industriestandortes und seiner Unternehmen: Jedes Jahr wirbt die ThAFF auf etwa 250 nationalen Messen und Veranstaltungen für den Arbeits-, Studien- und Wohnstandort Thüringen. Zudem spricht die ThAFF mit ihren beiden eigenen Messen comeback und academix Thüringen zielgenau Fach- und Nachwuchskräfte an. Darüber hinaus profitieren IEK-Mitglieder von dem Beratungs- und Informationsangebot der ThAFF in den Bereichen Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Netzwerk oder Ansprache und Bindung ausländischer Fachkräfte.

Beim Thema Gehalt wollen beide Partner Impulse setzen: Eine Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen soll Einblick in die Gehaltsstruktur am Standort geben und so den Unternehmen Anhaltspunkte für die Gestaltung des Lohngefüges liefern. „Ich freue mich, dass wir die Zusammenarbeit mit der Initiative Erfurter Kreuz mit dem Aktionsplan weiter intensivieren und unser Wissen aktiv an die Unternehmen dieser Region weitergeben können“, so ThAFF-Leiter Andreas Knuhr.