Mit dem Ausbildungsnavi den perfekten Berufsstart im Ilm-Kreis finden

Mit dem Ausbildungsnavi den perfekten Berufsstart im Ilm-Kreis finden

Es gibt über 370 Berufe und Tausende von Unternehmen im Ilm-Kreis. Wie sollen junge Leute da die passende Ausbildungsstelle finden? Das Ausbildungsnavi navigiert sie mittlerweile in sechster Auflage erfolgreich durch die Berufsorientierung im Ilm-Kreis und Erfurt. „Unser Landkreis bietet vielfältige Berufschancen. Attraktive Karrieren in der Heimat – die zeigt das Ausbildungsnavi den Fachkräften von Morgen auf“, sagt Landrätin Petra Enders. 

Mittlerweile in sechster Auflage wird das Ausbildungsnavi wieder in Kooperation mit regionalen Partner*innen aufgelegt. Im Ilm-Kreis ist das die Initiative Erfurter Kreuz. „Der Ilm-Kreis ist Wachstumsmotor in Thüringen und gehört zu den wirtschaftlich dynamischsten Kreisen in Deutschland. Wir wollen junge Menschen im Ilm-Kreis berufliche Chancen aufzeigen. Im vertrauten Umfeld eine Ausbildung aufzunehmen und sich eine Perspektive aufzubauen, das kann der Ilm-Kreis bieten. Im Ausbildungsnavi finden Schüler*innen alle wichtigen Informationen dazu gebündelt und übersichtlich zusammengefasst. Aktuelle Ausbildungsstellen werden vorgestellt und wichtige Tipps für die Berufsorientierung gegeben“, sagt Landrätin Petra Enders. 

Das Ausbildungsnavi stellt über 300 Ausbildungsberufe und gut 16 Studiengänge im Dualen Studium vor. Vorgestellt werden zudem ein Mustervertrag für eine Ausbildungsstelle, der Rechte und Pflichten der Vertragspartner*innen aufzeigt. Es gibt nützliche Ratschläge zu Bewerbungen und zahlreiche Einblicke in den Berufsalltag. 

Das Ausbildungsnavi kann auch online genutzt werden unter www.ausbildungs-navi.de. Auf der Internetseite lässt sich mit einer leicht bedienbaren Suchmaske nach der passenden Lehrstelle recherchieren. Alle Möglichkeiten der beruflichen Vielfalt im Ilm-Kreis werden interaktiv aufgezeigt. 

Im Unterricht dient das Ausbildungsnavi seit vielen Jahren der Berufsorientierung. In den Abschlussklassen nutzen es die Schülerinnen und Schüler, um sich einen Überblick über die beruflichen Chancen in ihrer Heimat zu machen oder konkrete Kontakte für Praktika und Ausbildungsstellen zu finden.